Wärmepumpe

Wärmepumpen heizen mit der Sonne.

Die Wärmepumpe nutzt die rund 12 Grad, die ständig unter Ihrem Boden vorhanden sind und „pumpt“ diese dann auf Zimmertemperatur. Sie holt sich die zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung benötigte Energie aus Luft, Wasser oder Erdreich. Im Prinzip arbeitet sie wie ein Kühlschrank. Gleiche Technik, nur umgekehrter Nutzen. Kühlschränke entziehen Lebensmitteln Wärme und geben diese über ihre Rückseite an den Raum wieder ab. Die Wärmepumpe entzieht der Umgebung ebenfalls Wärme und pumpt diese auf ein Temperaturniveau, das ausreicht, um ein Haus damit zu beheizen. Umweltwärme tieferer Temperatur wird also in Heizwärme höherer Temperatur umgewandelt. Dies besorgt ein Kompressor (Verdichter), der mit Strom angetrieben wird.

  • Waermepumpe